Gut Klarenhof, Wohnen im Denkmal

Fertigstellung 2012

 

Ausgangssituation

 

Der Klarenhof ist ein rheinischer Vierseithof, der vor seiner Umnutzung für Wohnungen als Lagergebäude der Raiffeisen Genossenschaft genutzt wurde. Das Bauensemble besteht aus einer ungewöhnlichen Verbindung von denkmalgeschützten Wohngebäuden mit landwirtschaftlichen Betriebsgebäuden.

Gestaltung

 

Für die 34 Wohneinheiten entstanden ganz verschiedene Freiräume zur privaten Nutzung. Die Wohnungen im Bauernhaus erhielten Anteile am früheren Hausgarten zur Nutzung. Die Wohnungen in den ehemaligen Scheunen konnten mit kleinen Terrassen versorgt werden. Der Hof des Gutes, auf den wieder ein Nussbaum gepflanzt wurde, wurde zentraler Platz zum Versammeln und Spielen.