Rigole Apostelgymnasium Köln-Lindenthal

Die Ausführung einer Rigole für etwa 6.000 m² Dach- und Pflasterflächen in einer ehemaligen Kiesgrube stellte besondere Anforderungen an die Planung. Das unterlagernde Material aus belastetem Trümmerschutt führt zu hohen Auflagen der Unteren Wasserbehörde. Es wurde eine nach unten gedichtete Hohlkammerrigole mit einem etwa 1 m dicken Sickerkörper ausgeführt. Das Niederschlagswasser wird nach Durchgang durch den Filterkörper mit definierten Bodeneigenschaften in einer unteren Dränschicht gesammelt. Die Niederschläge werden durch 9 m lange geschlitzte Sickerrohre DN 600 direkt in den Untergrund eingeleitet, ohne Kontakt mit den belasteten Bodenschichten zu bekommen.